Glyphosate Facts

Transparency on safety aspects and use of glyphosate-containing herbicides in Europe

Menu
Search

Neue Studien zur Bedeutung von Glyphosat für den deutschen Ackerbau

Gleich zwei aktuelle Studien befassen sich mit der Frage des Nutzens des Herbizid-Wirkstoffs Glyphosat für die deutsche Landwirtschaft. Die Ergebnisse der Studien basieren auf Befragungen der Praxis und Kostenrechnungen.

Glyphosat ist bei den verschiedenen Formen der konservierenden, pfluglosen  Bodenbearbeitung eine unverzichtbare und systemrelevante Maßnahme zur Kontrolle von Unkraut und Ausfallkulturen. In den großen Anbauregionen im Westen, Norden und Osten Deutschlands werden kulturabhängig ungefähr 80 % der Mulchsaat-Flächen mit Glyphosat behandelt. Gemäß einer Studie der Universität Göttingen wurde, basierend auf den anfallenden Kosten für Glyphosat-Ersatzmaßnahmen, ein direkter betriebswirtschaftlicher Nutzen von 80 - 200 Mio. € pro Jahr errechnet. Die Umfragen in der Praxis ergaben auch, dass bei einem Verzicht auf Glyphosat die ökologisch wertvolle Mulchsaat für viele Landwirte unwirtschaftlich wird und wieder auf den Pflug umgestiegen wird. Hochrechnungen ergaben, dass der Anteil der gepflügten Ackerfläche in Deutschland von derzeit ungefähr 38 auf 71 Prozent ansteigen würde.  
Gemäß Berechnungen des Instituts für Agrarpolitik und Marktforschung der Justus-Liebig-Universität Gießen leistet Glyphosat einen nachweisbaren Beitrag zur Wettbewerbsfähigkeit des deutschen Ackerbaus. Der Verzicht auf Glyphosat hätte je nach Anbauregion Ertragsreduktionen von 5 - 10 Prozent zur Folge, die nur teilweise durch eine intensivere Bodenbearbeitung und einem erhöhten Pflanzenschutzaufwand kompensiert werden können. Auch die Kosten zur Arbeitserledigung würden um 5 - 11 Prozent ansteigen.

Quelle:

P. M. Schmitz und H. Garvert (2012) Die ökonomische Bedeutung des Wirkstoffs Glyphosat für den Ackerbau in Deutschland. Journal für Kulturpflanzen 64(5), S. 150-162, ISSN 1867-0911; M. Dickeduisberg,  H.-H. Steinmann und L.Theuvsen (2012) Erhebungen zum Einsatz von Glyphosat im deutschen Ackerbau. Tagungsband 25. Deutsche Arbeitsbesprechung über Fragen der Unkrautbiologie und –bekämpfung. 25. März 2012, Braunschweig, Julius-Kühn-Archiv 434, S. 459-462

Last update: 11 April 2013